Aktuelles

Neues Stück 2024 "LEEVESLOCKEN"

Februar 2024

Die turbulente Komödie "Leeveslocken" von André Habekost spielt in einem kleinen Frisiersalon. Inhaberin Gabi Schuster hat alle Hände voll zu tun, um ihren Salon am Laufen zu halten, seit sich ihr Starfriseur Ronny über Nacht mit allen Einnahmen aus dem Staub gemacht hat. Außerdem muss sich Gabi auf eine Steuerprüfung vorbereiten und sich gegen eine Anzeige vom Bauamt wehren. Dazwischen gibt es viele lustige Verwicklungen und Verwirrungen.
Die Theatergruppe "Völk'ser Platt" probt bereits fleißig und mit viel Spaß. Die Mitspieler sind Steffi Bokeloh-Brischke, Andreas Noltemeyer, Uwe Behrmann, Jens Sarrasch, Linda Strepkowski, Ingrid Heimsoth (Souffleuse), Heike Volk (v.l.n.r.). Neu dabei und gleich in einer größeren Rolle ist Jana Wachtmann. Sie fehlt auf dem Bild.
Die Aufführungstermine des neuen Stückes "Leeveslocken" im Waller Dörpshus an drei Wochenenden im April/Mai 2024 stehen fest.

Kartenvorverkauf

Karten für alle Vorstellungen werden am Sonntag, den 17. März 2024 von 10.00 bis 12.00 Uhr im Hofladen Früchtenicht verkauft.

Ab Montag, 18. März 2024 sind Karten bei Reinhard Körte (Telefon: 04232-1342) erhältlich.

September/Oktober 2023

Wie es der Ehrenvorsitzende Hinrich Bunke im vergangenen Jahr eingefordert hatte, führte Heike Volk die Mitgliederversammlung des Theatervereins „Völk’ser Platt“ jetzt fast ausschließlich in plattdeutscher Sprache, dieses Mal bei Inge Vogel „unterm Schirm“, im offenen Unterstand.

Auszeichnungen für langjährige Vereinsmitglieder

Natürlich war die Mitgliederversammlung 2023 mit Ehrungen verbunden.

Seit 40 Jahren ist Inga Henke (hier mit Linda Strepkowki und Jörg Meyer) Vereinsmitglied, sodass sie von Heike Volk mit einer großen Urkunde ausgezeichnet wurde. Ihren ersten Auftritt hatte Inga Henke 1983 bei der Aufführung von "Kinner Kinner".
Seit 25 Jahre sind Jochen und Elisabeth Poetukat dabei. Während Elisabeth Poetukat immer wieder die wichtige Funktion der Maskenbildnerin übernimmt, ist Ehemann Jochen stes zur Hand, wenn Hilfe gebraucht wird. Linda Strepkowski ist ebenfalls seit 25 Jahren im Verein. Ihre erste Rolle spielte sie, damals noch im "Gasthaus zur Post", in "Nix as Kuddel Muddel". Seither ist sie fast in jedem Jahr auf der Bühne zu erleben.
Anfang Oktober ging es auf Theaterfahrt ins Rheingau. Quartier wurde in Eltville bezogen, Rüdesheim besichtigt und bei strahlendem Wetter und in bester Stimmung eine Schifffahrt auf dem Rhein genossen. 26 Vereinsmitglieder waren mitgefahren, hier bei einer Weinprobe in Hattenheim.

Gesprochen wurde auch über die Spielzeit 2024. Hier ist Jörg Meyer, der
langjährige Regisseur, gemeinsam mit dem langjährigen Vorsitzenden
Reinhard Körte, auf der Suche nach einem passenden Stück. Die Spieltermine stehen schon. Gespielt wird an drei Wochenenden freitags, samstags und sonntags.

Gespielt wird am 19./20./21. April, am 26./27./28. April und am 1./3./5. Mai 2024 im „Waller Dörpshus“

 

Nach dem offiziellen Teil der Versammlung bekamen die Völk’ser Theaterleute noch einen Film zum diesjährigen Theaterstück „Een kommodigen Avend“ zu sehen – inklusive des letzten Auftritts von Reinhard Körte auf der Bühne, der als „Manni“ allein unter vielen Frauen glänzte.

Ehrenmitglied Reinhard Körte nahm seinen Abschied als aktiver Darsteller von der Bühne. Auf der Jahreshauptversammlung im Mai wurde er von Heike Volk mit der Völk'ser Platt Trophäe "Goldene Platt Palme" ausgezeichnet. Sie würdigte noch einmal sein besonderes Engagement für den Verein.

Text teilweise von Wolfgang Hustedt, Kreiszeitung, 20. September 2023

Oktober 2022

Mitgliederversammlung 2022

Für seine 25-jährige Mitgliedschaft im Verein wurde Neil Slater geehrt.

10.10.2022 – „Wir wollen nach zwei Jahren Spielpause auf jeden Fall spielen“, so der Vorstand des Theatervereins „Völk‘ser Platt“. Um wegen der Pandemie auf der sicheren Seite zu sein, hat man die geplanten Aufführungen des neuen Stückes „Een kommodigen Avend“ im Waller Dörpshus auf April und Mai verlegt, statt wie bisher im Februar. Die Spielsaison ist also vom 21. April bis zum 7. Mai 2023, immer an den Wochenenden. Der Kartenvorverkauf findet voraussichtlich im März 2023 im Hofladen Früchtenicht und in Silvi’s Grillrestaurant in Walle statt. Die genauen Termine werden rechtzeitig in der Zeitung und auf der Homepage www.voelkser-platt.de bekannt gegeben.

Noch ein paar Worte zur Mitgliederversammlung, die Ende August im Biergarten bei „Grashoffs“ stattfand. Heike Volk gab ihr Debüt als neue 1. Vorsitzende. Auf plattdeutsch, wie von Hinrich Bunke bei der letzten Jahreshauptversammlung angeregt, begrüßte sie fast ein Viertel der Vereinsmitglieder.

Für seine 25-jährige Mitgliedschaft im Verein wurde Neil Slater geehrt. Ein weiteres Thema war der Neubau des Schützenhauses. Dazu gab es zwei Treffen und Gespräche mit dem Schützenverein und man hofft, dass es klappt. Von vielen weiteren Aktivitäten wurde berichtet. Eine schöne Kooperation hat sich mit der Grundschule Völkersen ergeben, eine AG zum Plattdeutsch lernen. Adalbert Meyer und Reinhard Körte unterrichten einmal wöchentlich Schüler der 3. und 4. Klasse.

April 2022

Theaterverein "Völk'ser Platt" verabschiedet langjährigen Vorsitzenden Reinhard Körte

Der neue Vorstand des Theatervereins „Völk’ser Platt“ (v. li.): Jörg Meyer (Regisseur), Petra Rehbock-Galensa (Kassenwartin), Reinhard Körte (ehemaliger Vorsitzender), Heike Volk, (neue Vorsitzende), Nina Henke (Schriftwartin) und Hartmut Struhs (Leiter des Bühnenausschusses). © Wolfgang Hustedt

Kreiszeitung, 20.04.2022: Reinhard Körte hat 1978 den Theaterverein „Völk’ser Platt“ mit begründet – und wurde dann gleich zum Vorsitzenden gewählt. Er bekleidete dieses Amt bis 1984, um es dann 2008 wieder zu übernehmen. Aber nun war Schluss: Auf der Jahreshauptversammlung stellte er sich nicht wieder zur Wahl. Einstimmig wurde Heike Volk zur neuen Vorsitzenden gewählt. Die Kreiszeitung berichtet, hier könnt ihr weiterlesen…

Januar 2022

Der jugendliche Liebhaber war er nie

„Och, Schatz, komm kuscheln.“ Linda Strepkowski und Reinhard Körte 2015 auf der Bühne. Foto: Bruns

Kreiszeitung, 9.01.2022: Mehr als 40 Jahre Geschichte des Theatervereins Völk’ser Platt ohne Reinhard Körte? Geht nicht. Das Stück „Een komodigen Avend“ mit Premiere im Februar hätte das letzte für Reinhard Körte als Darsteller auf der Bühne sein sollen, wurde aber wegen Corona abgesagt. Einen Reinhard Körte sang- und klanglos von der Bühne verschwinden lassen? Sorry, das geht gar nicht, findet Jens-Peter Wenck von der Kreiszeitung. Seinen Bericht kann man hier in der Kreiszeitung weiterlesen…